Etappe

8 Rydebäck - Landskrona

  • Etappenlänge

    13 km

  • Schwierigkeit

    Anspruchsvoll

Johan Hammar

Die Etappe bietet sandige Pfade am Rand von Küstenhängen in schöner Harmonie mit leicht zu begehenden Strandwegen. Die Aussicht lässt nicht viel zu wünschen übrig. An der Küste erzählen Sand, Steine und Ziegel von der Vergangenheit – und fanden Schriftstellerinnen Inspiration. Ein Ganggrab, Fischerdörfer und eine interessante Militärgeschichte lassen keine Langeweile aufkommen.

Natur

Auf dieser Etappe folgen Sie Strandwegen und sandigen Pfaden an der Küste. Sie wandern die Anhöhe Glumslövs backar entlang. Hier misst die Verwitterungsdecke der Erdoberfläche über hundert Meter und ist damit mächtiger als überall sonst in Schweden. Die Anhöhe umschließt "weit gereiste" Steine aus zum Beispiel Norwegen, Småland und Bornholm. Sie wurden vom Inlandeis hierher verfrachtet und werden bei Erdrutschen zutage gefördert.

Auf der trockenen, sonnigen Anhöhe leben seltene Tiere wie Zauneidechse und verschiedene Schmetterlingsarten.

Beim Tal Hilleshögs dalar gelangen Sie zu einer Weidefläche, auf der die Wiesen-Primel wächst, und am Steilhang von Sandbergen fühlt sich die Uferschwalbe wohl. Die Kliffküste ist von den gleichen Abtragungsphänomenen geprägt wie die Vens backafall genannte Steilküste der Insel Ven.

Bei Lill-Olas wachsen hohe Schwarz-Kiefern und strauchartige Berg-Kiefern. In den benachbarten Teichen leben seltene Amphibien wie die Wechselkröte. Machen Sie doch einen Abstecher auf die Insel Ven, wo Sie eine bezaubernde Aussicht, eine faszinierende Kliffküste, Spitzblatt-Malven-Pflanzen und fast autofreie Straßen genießen können.

Auf den Wällen der Zitadelle Landskrona wachsen Gräser, die im 18. und 19. Jahrhundert Wurzeln trieben, verwilderte Bäume, Sträucher und Kräuter. Fast vierhundert Arten sind hier dokumentiert!

Kulturgeschichte

An der Küste lagen früher mehrere Ziegeleien. Beachten Sie die Teiche, die wassergefüllte Abbaustellen sind, die Straßendeckschichten, bei denen Ziegelreste verwertet wurden, und die ausrangierten Ziegelsteine.

Bei Ålabodarna liegt das am besten erhaltene Ganggrab Schwedens. Der Ort selbst ist ein authentisches Fischerdorf. Das benachbarte Schloss Örenäs slott hat eine interessante Geschichte. Es wurde im deutschen Barockstil errichtet, wurde während des Ersten Weltkriegs fertiggestellt und kostete 1 Million Kronen. An der Küste verbrachten die Schriftstellerinnen Amelie Posse und Selma Lagerlöf ihre Kindheit.

Landskrona und Rustningshamn locken mit einer interessanten Militärgeschichte. Hier findet man unter anderem die einzige schwedische Erdwallfestung, quadratische Wälle aus dem 18. Jahrhundert und Betonbunker aus dem Zweiten Weltkrieg. Die Zitadelle Landskrona wurde Mitte des 16. Jahrhunderts errichtet und sollte die modernste nordische Festung werden. Am Fuß der Wälle liegt die älteste schwedische Kleingartenanlage.

13 km

Anspruchsvoll

Wie funktioniert die Einstufung?

  • 7-15 km
  • Utmanande
  • Kustnära
  • Böljande
  • Kollektivtrafik
  • Stadsnära
Basiert auf 313 Abstimmungen

trails.along.track

Aktuelle Etappeninformation

Akutell keine bekannten Probleme

Melde ein Problem.

Campingplatz

Wasser

Höhenunterschied

Abruft Höhendifferenz...
item.photographer
item.photographer

Sehenswürdigkeiten entlang der Etappe

Suchen Sie für Ihre Wandertour nach einer Unterkunft oder einem gemütlichen Café? Hier finden Sie einige der Sehenswürdigkeiten und interessanten Plätze entlang der Etappe.

Wandervorschläge

Sie wissen nicht genau, wo Sie wandern möchten? Lassen Sie sich durch unsere Auswahl verschiedener Strecken inspirieren – es gibt kurze und lange, mit oder ohne Übernachtung sowie mit verschiedenen Themen.

Zeige alles
von

Aktuelles

Hier gibt es Neuigkeiten zum Radweg, sowie aktuelle Umleitungen oder Einschränkungen.

Zeige alles

Weiter auf der Weg

Früher Etappe

Nächst Etappe

Wir wollen wissen, was Sie denken

Haben Sie Erfahrung oder Kommentare Möchten Sie teilen? Ein guter Tipp oder vielleicht etwas, das Ihnen nicht gefallen hat? Schreiben Sie einen Kommentar. Wir würden gerne wissen!