Etappe

1 Utvälinge - Jonstorp

  • Etappenlänge

    11 km

  • Schwierigkeit

    Mittelschwer

Auf Naturpfaden und -wegen erwandern Sie das Ufer der Bucht von Skälderviken. Dieses Gebiet ist als Kinderstube von vielen Vogel- und Fischarten bekannt. Der Sand ist in ständiger Bewegung – kreiert ständig neue Formen – und verwirft sie genauso schnell wieder. Im Westen wartet die Küste mit ihren Dünen und weitläufigen Strandwiesen.

Natur

Die Etappe folgt der Küste entlang der Bucht Skälderviken. Das seichte Wasser der Bucht und alle kleinen „Lagunen“ garantieren eine einzigartige Fauna mit verschiedensten Vögeln, Fischbrut und allerlei Kleingetier. Der Salzgehalt des Wassers ist hoch und zieht damit auch außergewöhnliche Krebse und Krustentiere an.

An der Mündung des Flusses Vege Å sind große Mengen Sand in ständiger Bewegung. Hier blicken Sie weit in die Ferne über Riffe und Inseln, die ganz aus Sand sind. Nicht weit entfernt liegt die Insel Rönnen – sie gehört ganz den Seehunden; nur Wanderfalken kommen hier gelegentlich zu Besuch.

Ein Stück entfernt von dem steinigen Stand können Sie hier den Uferspuren des Littorinameers folgen. Die Klappersteinwälle wurden vor 4000 bis 7000 Jahren geflutet.

An den Badeplätzen von Farhult (Farhultsbaden) dominieren weiche Dünen. Das Baden ist hier besonders angenehm.

Auf dem sandigen Boden am Fluss Görslövsån sind Sie auf altem Meeresboden des Sundes von Kullasund unterwegs. Dieser Sund erstreckte sich von Jonstorp nach Höganäs, und die Erhebung des Kullaberg war eine bergige Insel im Kattegat. Die Landzunge Näset – wo Jonstorp heute liegt – war bereits in der Steinzeit beliebter Ausgangspunkt für Fischfang und Seehundjagd – und Tausende spannender Funde aus dieser Zeit wurden hier geborgen.

Der Wanderweg endet in dem kleinen Dorf Jonstorp, wo der schwedische Sänger und Volksschauspieler Edvard Persson lange lebte.

Kulturgeschichte

In Utvälinge wurde die Geschichte des Lehmziegels geschrieben: Tongruben, aus denen der Lehm gewonnen wurde, die unter Denkmalschutz stehende Ziegelei zeugen von dieser stolzen Geschichte wie auch Gleisanlagen und der Ziegelhafen in der Nähe der Insel Rönnen, von wo aus die Ziegel verschifft wurden. Blütezeit der Ziegelproduktion waren die Jahre von 1870 bis 1969. Zuvor dominierte der Fischfang, und in Utvälinge lag früher sogar eine „Fischerkapelle“, wo die hier ansässigen Fischer während der Saison Gottesdienste feiern konnten.

Die Strandwiesen, über die Sie Ihre Wanderung führt, sind Überbleibsel einer gigantischen Weideanlage – Kulla Fälad. Dieses Weidegebiet umfasste 8 Dörfer, 17 000 Tonnenland (circa 8500 ha) und erstreckte sich über die gesamte Halbinsel Kullahalvön und südlich davon. Die Kirche von Farhult stammt aus dem 13. Jahrhundert – mit einer Scheune, von der „Zehnte“ abzuliefern war, dem Pfarrhaus und einer alten Schule. Ein Stück weit von der Kirche entfernt liegt eine Holländermühle.

11 km

Mittelschwer

Wie funktioniert die Einstufung?

Basiert auf 64 Abstimmungen

trails.along.track

Aktuelle Etappeninformation

Akutell keine bekannten Probleme

Melde ein Problem.

Campingplatz

Wasser

Höhenunterschied

Abruft Höhendifferenz...
Tunneberga Gästis bjuder på välbehövlig vila och god mat. item.photographer
Våtmarkerna och Farhultsåns mynning bjuder på ett väldigt rikt fågelliv. item.photographer

Sehenswürdigkeiten entlang der Etappe

Suchen Sie für Ihre Wandertour nach einer Unterkunft oder einem gemütlichen Café? Hier finden Sie einige der Sehenswürdigkeiten und interessanten Plätze entlang der Etappe.

Wandervorschläge

Sie wissen nicht genau, wo Sie wandern möchten? Lassen Sie sich durch unsere Auswahl verschiedener Strecken inspirieren – es gibt kurze und lange, mit oder ohne Übernachtung sowie mit verschiedenen Themen.

Zeige alles
von

Aktuelles

Hier gibt es Neuigkeiten zum Radweg, sowie aktuelle Umleitungen oder Einschränkungen.

Zeige alles

Weiter auf der Weg

Früher Etappe

Nächst Etappe

Wir wollen wissen, was Sie denken

Haben Sie Erfahrung oder Kommentare Möchten Sie teilen? Ein guter Tipp oder vielleicht etwas, das Ihnen nicht gefallen hat? Schreiben Sie einen Kommentar. Wir würden gerne wissen!